FL@33

multi-disciplinary
design studio

PRESS ARCHIVE
 

Neuland – The Future of German Graphic Design, Actar, by Twopoints.Net, 8-page FL@33 profile / interview,featuring Flying Roofs series, Butterfly Pencil Sculpture and Cityscape Insects from Trans-form magazine, pp.442–449, two editions: English and German, Barcelona, Spain, September 2009 (English and German)
___


Neuland, 2009

NEULAND | FL@33 INTERVIEW / PROFILE
(ENGLISH, UNEDITED VERSION)
FL@33 is a multi-lingual and multi-specialised studio for visual communication based in London. Founders Agathe Jacquillat (French from Paris; ESAG Penninghen) and Tomi Vollauschek (Austrian, originally from Frankfurt; FH Darmstadt) met on the Royal College of Art's (RCA) postgraduate Communication Art and Design course in 1999 and set up their company in London after graduating in 2001. The studio is working across all media in the areas Concept Generation, Print, Screenbased Work (Broadcast, Motion Graphics, Interface Design, Websites), Exhibition Design and Publishing. FL@33 projects such as bzzzpeek.com and stereohype.com have been featured online and in numerous magazines, newspapers, books around the world.
What is German?
Being constantly very concerned about what the neighbours think. Being insured against everything. Recycling with great passion. Having vast amount of laws and tax rules – more than any European country in fact. Trying to be patriotic while being haunted by the german past and overwhelmed by globalisation. The mother tongue of some of the most influential philosophers of all time. Eating a lot of bread throughout the day – even (or should I say especially) for dinner. The annual broadcast 'Dinner for One' (a recorded English theatre play in B&W) watched by millions at new years eve.
What is German Design?
While i was studying in Germany in the mid 90s I would have associated German graphic design with the Bauhaus and the Ulm School, product design definitely with Braun products and Siemens medical equipment - constantly striving for the timeless as a problem solving exercise. Nowadays (having left Germany almost ten years ago) I'm not so sure anymore. German contemporary design does in many ways seem to have lost its national identity – an international phenomenon of course rather than a German one alone. A slightly more emotional approach has in many cases finally been embraced in Germany though and many of the previously 'untouchable' design rules seem to have been bent and broken. In the process a lot of very fresh and innovative work has been produced in the last decade – that is of course if you ignore the overwhelming amount of German websites, brochures and annual reports – identically designed in grey and blue – looking more like financial or medical institutions while actually being communication devices for retailers, cultural institutions an even design studios...
Describe your working process?
FL@33's work philosophy is based on the 'Power of 3' theory – the balance of intellect, skill and emotion – a very helpful philosophy we first heard about at the RCA. We do however not consider it to be a strict rule and do encourage spontaneous visual experimentation – which very often helps us find intriguing starting points. It is more like a guideline we simply try to keep in mind and do – as a result – often fine-tune concepts accordingly.
What do you aim to achieve with your work?
FL@33's mission is to create a professional, vibrant, fresh and artistic body of work while keeping a balance between commissioned and self-initiated projects and publications.
You've invited a friend to Germany; name one place they really must visit and a quintessential experience you recommend.
We would definitely have to visit the area I (Tomi) grew up in which is in and around Frankfurt and Darmstadt in Hessen and go to some of the beautiful lakes there.
What is the most important lesson you have learned in your profession so far?
No rest for the wicked.

SELECTED STOCKISTS (ENGLISH EDITION)
amazon.co.uk
amazon.com
amazon.de
amazon.fr
amazon.ca
amazon.co.jp

SPECS
Paperback
496 pages
170 x 240mm

ISBN: 978-84-96954-56-4
€35

Published September 2009
Actar

Neuland, 2009

Neuland, 2009

Neuland, 2009

Neuland, 2009

Neuland, 2009

Neuland, 2009

Neuland, 2009

Neuland, 2009

NEULAND | FL@33 INTERVIEW / PROFILE
(GERMAN TRANSLATION)
FL@33 ist ein mehrsprachiges und divers spezialisiertes visual communication Studio mit Sitz in London. Die Gründer Agathe Jacquillat (Französin aus Paris; ESAG Penninghen ) und Tomi Vollauschek (Österrreicher, ursprünglich aus Frankfurt; FH Darmstadt) lernten sich am Royal College of Art (RCA) während des Communication Art und Design Aufbaustudiums 1999 kennen und gründeten ihr Unternehmen in London nach dem Abschluss 2001. Sie arbeiten mit allen Medien in den Gebieten Konzeption, Print, Bildschirm basierte Arbeiten (Broadcast, Motion Graphics, Interface Design, Webseiten), Ausstellungsdesign und Verlag. Projekte von FL@33 wie Bzzzpeek.com und Stereohype.com erschienen online und in zahlreichen Magazinen, Zeitungen und Büchern rund um die Welt.
Was ist deutsch?
Sich ständig darüber Sorgen machen, was der Nachbar denkt. Gegen alles versichert sein. Mit voller Leidenschaft recyceln. Eine enorme Menge Vorschriften und Steuergesetze haben – tatsächlich mehr als jedes andere Land in Europa. Versuchen, patriotisch zu sein, während man doch von der deutschen Vergangenheit verfolgt und von der Globalisierung überschwemmt wird. Die Muttersprache von einigen der Einflussreichsten Philosophen aller Zeiten. Den ganzen Tag über eine Menge Brot essen, sogar (oder sollte ich sagen: vor allem) zum Abendessen. Die Alljährliche und von Millionen verfolgte Austrahlung von ‘Dinner for One’ (Ein aufgenommenes Theaterstück in Schwarzweiss) am Neujahrsabend.
Was ist deutsches Design?
Als ich Mitte der Neunziger Jahre in Deutschland studierte, hätte ich deutsches Grafikdesign mit Bauhaus und der Ulmer Schule verbunden, Produktdesign klar mit den Produkten von Braun und den medizinischen Geräten von Siemens – ein sich ständiges Bemühen um das zeitlose als Problemlösungstaktik. Heute, nachdem ich nun seit zehn Jahren nicht mehr in Deutschland wohne, bin ich mir nicht mehr so sicher. Zeitgenössisches deutsches design scheint in vieler Hinsicht seine nationale Identität verloren zu haben – das ist natürlich nicht nur ein deutsches, sondern ein internationales Phänomen. Aber der Ansatz ist letztendlich mancherorts in Deutschland ein wenig gefühlsbetonter geworden und viele der früheren ‘unantastbaren’ Designnormen scheinen gebogen und gebrochen worden zu sein. So wurden in der letzten Dekade viele frische und innovative Arbeiten hervorgebracht. Dies natürlich wenn wir von der überwältigenden Menge von deutschen Webseiten, Broschüren und Jahresreports absehen, die alle genau gleich in Grau und Blau gestaltet sind und damit mehr Kommunikationsmittel für medizinische oder finanzielle Institutionen aussehen als das, was sie eigentlich sind, nämlich Kommunikationsmittel für Händler, kulturelle Institutionen und sogar Designstudios...
Wie sieht euer Arbeitsprozess aus?
Die Arbeitsphilosophie von FL@33 baut auf der Theorie der ‘Macht der 3’ auf – das Gleichgewicht zwischen Intellekt, Fertigkeit und Emotion – eine sehr hilfreiche Philosophie, von der wir zum ersten mal an der RCA gehoert haben. Trotzdem ist sie für uns keine strenge Regel und wir ermutigen uns zu spontanen visuellen Experimenten, was uns häufig hilft, faszinierende Ansatzpunkte zu finden. Sie ist eher so etwas wie ein Leitfaden, den wir nicht vergessen wollen un mit dem wir dann häufig die Feinabstimmung des Konzepts vornehmen.
Was möchtest du mit deiner Arbeit erreichen?
FL@33 hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen professionellen, dynamischen, frischen und künstlerischen Korpus an Arbeiten zu schaffen und gleichzeitig das Gleichgewicht zwischen aufgetragenen und eigenen Projekten und Publikationen zu halten.
Ein Freund, den ihr nach Deutschland eingeladen habt, sollte unbedingt dorthin gehen und das machen.
Er müsste auf alle Fälle die Gegend besuchen, in der ich (Tomi) aufgewachsen bin, nämlich in und um Frankfurt and Darmstadt in Hessen und an einen der vielen schönen Seen gehen.
Was ist das wichtigste, dass du bis jetzt in eurem Beruf gelernt habt?
No rest for the wicked. (Die Ruchlosen werden keinen Frieden finden).

SPECS (GERMAN EDITION)
Paperback
496 pages
170 x 240mm

ISBN: 978-84-96954-56-6
€35

Published September 2009
Actar

 

transparent for Imageloading
top